Schatten auf der Schaukel
Texte

Über die Angst

Angst ist wenn hinter dir im Dunkeln jemand atmet

Angst ist wenn hinter dir im Dunkeln etwas atmet

Angst ist wenn hinter dir im Dunkeln etwas atmet und nach einem Moment

weißt du genau

was das ist

und was es von dir will

Angst ist das Ziehen in den Zehen vor dem Sprung

Angst ist das Ziehen in den Zehen vor dem Sprung vom Dreimeterbrett damals mit fünf und unten am Beckenrand feixt die coole Clique deiner großen Schwester und sie rufen dir zu: „Du traust dich ja eh nicht!“

Angst ist Frau Begemann von einem Stock tiefer die vielleicht ihren Mann erwürgt hat – aber so genau weiß das keiner

Angst ist meine Eltern sind jetzt aber schon ewig weg bestimmt hatten sie einen ganz grässlichen tödlichen Autounfall und jetzt müssen meine Schwester und ich ins Kinderheim wo man immer nur kalten Hagebuttentee zu trinken kriegt und nie, nie Mineralwasser wie zu Hause

Angst ist der Schatten hinter dem Vorhang

Angst steht hinter der Hausecke

Angst ist lachen zu müssen und sonst findet es niemand komisch

Angst ist lachen zu müssen und sonst findet es einfach niemand komisch und überhaupt hat den Witz unsere Klassenlehrerin gemacht und die Parole in meiner schlimmen Klasse lautet: -Wir hassen sie-

Kinderängste! Was ist die Angst! Du wirst groß, die Angst wächst mit. Niemand entwächst ihr, wie groß deine Füße auch werden, Angst wird dir jeden Schuh anziehen sie ist die beste Schuhhändlerin der Welt denn in ihrem Laden gibt es jede Größe und ihre Schuhe gehen nie kaputt

Angst ist – allein sein

Angst ist – nicht allein sein

Angst ist nicht zu wissen ob man allein sein will oder nicht

Angst wenn du reden willst

Angst wenn du reden musst

Angst zu enden wie

– wie Virginia Woolf durch Selbstmord sie hatte Angst solche Angst

Angst den Verstand zu verlieren

Angst immer Angst zu haben

darüber das Leben zu vergessen und eines Tages holen sie dich ab und du sitzt da in deinem kleinen Zimmer vom Betreuten Wohnen der Zivi ist gegangen und du sitzt da

Du sitzt da

Und hinter dir im Dunkeln atmet etwas

Ich bin der Tod, flüstert es.

Ich bin die Träne ich bin der Tod Angst lähmte dein Leben und jetzt bist du tot doch

hab keine Angst, flüstert es.

Leben ist Angst ist Tod ist Leben ist Tod ist Leben ist Tod ist Leben ist Leben ist Leben ist eins und keine Angst ich habe dich, ich habe dich – hab keine Angst.

Hab keine Angst.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..