Übersicht, englisch, erzählend

Ian McEwan: Sweet Tooth

Der Spionage-Roman „Sweet Tooth“ nimmt die Aktivitäten des MI5 im England der 1970er-Jahre in den Blick und zerlegt die ganze Institution mitsamt ihren eifrigen Agenten genüsslich in ihre kleingeistigen, feigen, frauenfeindlichen Einzelteile.
Leider geht es McEwan aber nicht nur um die Entzauberung von Geheimdienst-Klischees. Er hat noch ein anderes, oder besser, eigentliches, Thema, wie in seinem zu Recht gefeierten Roman „Atonement“ auch: Die Wirkungsmacht der Literatur.

Und genau auf dieser, sagen wir, Meta-Ebene gewinnen stereotype Muster – Mann als ordnende Kraft, Frau als naive Streberin – doch wieder die Oberhand. Das ist schade, interessiert doch „Sweet Tooth“ gerade deshalb, weil der Roman zunächst regelrecht feministisch daherkommt. Weiterlesen „Ian McEwan: Sweet Tooth“

Werbung
Bücher zur Lage, Bloß nicht!, englisch, erzählend, reihenweise

American Dreams (3): Lauren Weisberger: Last Night at Chateau Marmont

 Last Night at Chateau Marmont Paperback by Lauren WeisbergerHe was there, he was taking charge, and she was just so happy to follow his lead.

Um herauszukriegen, wie sich Bestseller vom Chick-Lit-Typ dieser Tage mit Themen wie „Männer“,“Liebe“ und „Work-Life-Balance“ auseinandersetzen, kann man, zum Beispiel, bei Lauren Weisbergers Romanen starten. Und es dann so richtig mit der Angst bekommen. Aber eins nach dem anderen. Weiterlesen „American Dreams (3): Lauren Weisberger: Last Night at Chateau Marmont“

Debüts, erzählend

Anna Gavalda: Zusammen ist man weniger allein

Im winterlich kalten Paris finden drei Gestrandete zusammen: Philibert, mit hochadligem Stammbaum, aber extrem verschüchtert, Franck, Sterne-Koch im Dauerstress mit pflegebedürftiger Großmutter, und Camille, als Malerin hochbegabt, aber aufgrund lange verdrängter Traumata kurz vor der Magersucht.

Philiberts einst noble, inzwischen ziemlich in die Jahre gekommene Stadtwohnung mit ihrem verblichenen Belle-Epoque-Charme wird zur Arche Noah für diese drei Gestalten, den Hauptfiguren in Anna Gavaldas herzerfrischendem Erstling. Weiterlesen „Anna Gavalda: Zusammen ist man weniger allein“

Junge Leser

Lian Hearn: Das Schwert in der Stille

 

71jYSHx6rpLEs ist eine harte Welt, dieses fiktive Fantasy-Japan, das Lian Hearn ihren Lesern schildert: Kriegsherren nehmen kleine Kinder als Geiseln. Frauen üben sich heimlich im Schwertkampf und verstecken für den Fall der Fälle winzige Stichwaffen im Kimono-Ärmel. Liebespaare schwören einander: „Versprich mir, dich nicht umzubringen, ehe du mich nicht tot gesehen hast“.

Takeo, ein Bauernjunge, muss mit ansehen, wie fremde Krieger in seinem Dorf ein Massaker veranstalten. Er selbst kann entfliehen – und läuft direkt in die Arme einer lebenden Legende: Shigeru, der Anführer des ehrenwerten Krieger-Clans der Otori, wird zu seinem Beschützer und Mentor. Ihm verdankt Takeo die Aufnahme in den Clan, und von ihm lernt er auch, wie ein Krieger zu leben.
Aber Schwertkampf und Ehrenkodex sind nicht alles, was sich Takeo vom eigenen Leben erhofft … Weiterlesen „Lian Hearn: Das Schwert in der Stille“

Junge Leser, Lieblingsbücher

Curtis Sittenfeld: Eine Klasse für sich

https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/eine_klasse_fuer_sich-9783746624136_xxl.jpgLee Fiora, vierzehn Jahre alt und der Star ihrer High School, träumt davon, an ein ehrwürdiges Internat zu gehen, Richtung New York oder Boston – Spaziergänge durch goldenes Herbstlaub, efeuumwachsene Backsteinmauern, süße, höfliche Jungs.

Aber als ihre Träume wahr werden und sie tatsächlich ein Stipendium für das renommierte Ault erhält, geht dort von Anfang an alles schief. Weiterlesen „Curtis Sittenfeld: Eine Klasse für sich“